Rabbit Hole 4.0

2020, Animation. Kurzfilm, praktischer Teil der Bachelorthesis über Attention Engineering in den Sozialen Medien. Tools: Blender, After Effects, Premiere Pro, Audacity

Die Aufmerksamkeit anderer Menschen ist die unwiderstehlichste aller Drogen. Ihr Bezug sticht jedes andere Einkommen aus. Darum steht der Ruhm über der Macht, darum verblaßt der Reichtum neben der Prominenz.

Georg Franck, Stadtplaner, Architekt und Softwareentwickler

Abstract

Über ein Drittel der Weltbevölkerung ist Teil der Social Media Community. Aus diesem Grund spielen diese Netzwerke eine zunehmende wirtschaftliche Rolle in der Online-Welt; und die Aufmerksamkeit des Users wird zu einer wertvollen, aber begrenzt verfügbaren Ressource. Allerdings verbirgt sich hinter dem Geschäftsmodell des kostenfreien Zugangs zu dieser Community auch eine signifikante Gefahr: Überwachung und Verhaltensmodifikation durch privatwirtschaftliche Unternehmen, die mächtige, manipulative Werkzeuge entwickeln. Diese neue Technologie wird „Attention Engineering“ genannt. Im Kurzfilm „Rabbit Hole 4.0“ wird Attention Engineering inhaltlich und formal thematisiert: Suzanne wird durch blinkende Buttons und den Sprachassistent an ihrem Computer in eine virtuelle Traumwelt gelockt, der ihr eine Lösung für ihr Schlafproblem verspricht. Tatsächlich aber ist sie nur Teil eines großen wissenschaftlichen Experiments, in dem es darum geht, ihr Verhalten gezielt zu manipulieren.

RABBIT HOLE 4.0 – Attention Engineering in Social Media. Bachelorthesis (pdf, ca. 1,3 MB)

zurück zur Blog-Übersicht