FMX Stuttgart

Insgesamt beeindruckend und sehr inspirierend. Besonders in Erinnerung geblieben ist mir ein Vortag von Ed Hooks („Acting for Animators“, Teil 2). Er analysierte dort in sehr lebendiger und sehr emotionaler Weise den japanischen Anime-Klassiker „Die letzten Glühwürmchen“ (1988) und zeigte, mit welchen Mitteln Isao Takahata starke Emotionen erzeugt.

zurück zur Blog-Übersicht